178 Gäste, 0 Mitglieder

Neueste Posts

"Extremes" Motorhochfahren

Begonnen von LuxZR, 19. März 2022, 19:25:49

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

LuxZR

Moin Leute,
Folgendes Problem, in unregelmässigen Abständen zeigt sich beim KV6 wie auch dem K18 ein seltsames Phänomen, nämlich, dass der Motor entweder bei Start oder anfangs auch bei Kupplungspedaltreten sehr deutlich in die Höhe schiesst. Ich hatte das Problem bereits bei meinem ZR der aktuell abgemeldet ist und dachte es wäre K18 spezifisch, es zeigt sich allerdings mittlerweile ebenfalls (wenn auch weniger krass) beim KV6.

Als Beispiel, Rote Ampel, Kupplung treten, Motor geht hoch auf 3 - 4000 RPM und das Nachbarauto denkt ich wäre auf ein Rennen aus  :oldgrin: , Motor ausschalten, wieder anschalten und Motor schnurrt im Leerlauf sanft vor sich hin.

Könnte eine abgelutschte Kupplung das Problem sein? Allerdings existiert das Problem wie gesagt auch beim Kaltstart ohne Gang u. Kupplungtreten.

Hatte bereits wer das gleiche Problem?

Hans-Peter

Drosselklappe, Motorentlüftung, Leerlaufsteller. Oder hängender Gaszug.
traffic.gif
Ich fühl mich so krank...ich glaub ich hab Montag.

Geisterfahrer

.... oder Kühlmitteltemperaturgeber.....

LuxZR

Danke schon mal für die Antworten.
Ist es möglich diese verschiedene Möglichkeiten zu "troubleshooten" als "Laie" oder braucht es dafür ein geschultes (resp. geschulteres) Auge?

Bzgl. Kühlmittel muss ich zugeben dass der Kühlwassermesssensor relativ lose ist, allerdings gab es dieses Problem so fern ich weiß nicht beim Mk1 Zr.

Das Problem ist beim ZS recht wenig störend aktuell noch, allerdings war es beim ZR ne Zumutung. Mehrere Garagen konnten mir nicht weiter helfen, deswegen steht er aktuell abgemeldet in ner Garage. Würd Ihn schon gerne demnächst mal wieder Asphalt schnüffeln lassen wollen  :oldgrin:

Hans-Peter

Schau Dir mal die Motorentlüftung genauer an. Beim KV6 bricht gerne das Plastikteil wo die Leitungen zusammen laufen unter der Motorabdeckung. Das wäre erstmal am einfachsten zu checken. Anschliessend mal die Drosselklappe ordentlich reinigen. Da sammelt sich mit der Zeit einiges an. Ansonsten einfach mal an ein Testbook hängen und schauen ob sich im Fehlerspeicher was findet. 
traffic.gif
Ich fühl mich so krank...ich glaub ich hab Montag.

Geisterfahrer

Kühlmitteltemperatur kannst du mit jedem OBD-Tool auslesen. Die Temperatur sollte entsprechend zur Motor-Temperatur passen.

Hans-Peter

Beim 75/ZT mit dem großen Bordcomputer geht das auch über das Geheimmenü.
traffic.gif
Ich fühl mich so krank...ich glaub ich hab Montag.

LuxZR

Moin Leute,
Hat (beruflich bedingt) bisserl gedauert aber das Projekt "bring Zetti back on the road" wird jetzt offiziell angegangen. Als absoluter Laie dacht ich mir, dass ich das Ganze (für andere Laien) ein bisschen dokumentier und parallel auch Fragen dazu stelle.
Initial scope ist übersichtlich und begrenzt auf servicing, Auspufferneuerung, Diagnose und Behandlung des erwähnten Revving Problems, Beifahrertürschlosserneuerung, Kotflügelrostbehandlung ... etc. was halt noch so anfällt Lux. Tüv bedingt.

Motortechnisch halte ich mich noch etwas zurück mit Ausnahme des Zündkerzenwechsels. Diese hat allerdings bereits mies begonnen da die Schrauben entweder festsitzen (Rost) oder teilweise abbrechen. Dementsprechend wollte ich fragen welche Rolle die Zündkerzenplastikabdeckung spielt, ist diese rein optisch, nicht dass ich jetzt schon beim 1. Schritt was versaut hab ...

mike26dd

Die Abdeckung oben ist nur eine Abdeckung fährt in der Not auch ohne.
T4 Testbook vorhanden!!!!

LuxZR

Super danke dir.
Was wäre der beste Ansatz rostige / kaputte Schrauben herauszubekommen? Bezüglich ersterem hab ich bereits WD40 und Nigrin Rostlöser genutzt aber nachwievor stockfest.

Xpower

Rostlöser und viel Geduld - immer ein Stück lösen und wieder anziehen, im Wechsel
oder wenn kein Kunststoff im Weg ist, hilft auch Wärme beim lösen.

LuxZR

#11
Danke für den Tipp werd das mal probieren.
Als Randfrage, muss wahrscheinlich Mittel-wie Endtopf wechseln und bräuchte generell auch für Ölwechsel einen Rangierwagenheber. Die Auswahl ist ja nun mal relativ gross und hab einen preiswerten entdeckt für um die 100 (3T). Geht von Mindesthub 13.5cm bis 50cm, hab mir dementsprechend auch mal die Bodenfreiheit nachgemessen bei meinem ZR/ZS und eigentlich sollte ein Heber unter 15cm passen. So fern ich das richtig einschätze sitzen ja sowohl Front und Heckheberpunkte relativ nah an der Front. Trotzdem wollte ich mal nachfragen ob es diesbezüglich noch andere Bedenken gibt.

Ausserdem würde es mich interessieren ob es irgendwelche Geheimtips hinsichtlich Ersatzteilen gibt. Brauche wie gesagt End-und Mitteltopf. Rimmerbros hat beide im Angebote (> 200Euro), ansonsten gibt es noch etwaige Ebay Händler aber 160er Mittel-und Endtöpfe sind etwas schwieriger zu finden als 1.4er. Fälschlicherweise habe ich gedacht, dass es keine grossartigen Unterschiede zwischen 1.4 und 1.8 Mitteltopf gäbe.

Xpower

Rauf dir vielleicht lieber paar Auffahrrampen oder Unterstellböcke.

Auspuff hat unterschiedliche Durchmesser. Preiswert ist nicht mehr viel zu bekommen, da muss man nehmen was man kriegen kann.

LuxZR

Die wollt ich mir nachträglich auch noch zulegen. Initial bevorzuge ich einen Heber da ich das Auto nicht anlassen will bevor altes Öl und Benzin abgelassen und gewechselt sind. Hab zwar nachgemessen was ground clearance ist bin jedoch trotzdem auf Nummer sicher gegangen und mir einen low profile geholt (85mm-505), jetzt fehlen bloß noch Standbeine.

Weiß eigentlich jemand ob ich die Batterie von meinem ZS in den ZR transplantieren kann. Im ZS befindet sich eine 12V/60Ah/540A und im ZR eine 12V/60Ah/600A. Gibt es andere Faktoren zu berücksichtigen, die ZS Batterie ist relativ kompakt wegen der Motorraumenge des 180ers.

LuxZR

#14
Kleines Update, Heber und Ständer sind angekommen und heut erstmals in Benutzung gekommen, beim Versuch den Endtopf aus den Gummihalterungen zu lösen, leider noch ohne Erfolg. Positives vorläufiges Fazit jedoch, der Endtopf sollte eigentlich noch in Ordnung sein, hat zwar mitunter arg Rost, jedoch keine erkennbaren Löcher. Mittelschalldämpfer muss wie gesagt neu.

2 Fragen die rezent dazu gestoßen sind:
(1) Wollte bzgl. festsetzender/abgerundeter Nuss (8mm) mir einen Spiralaufsatz zulegen (Link), sind deren Größe kompatibel? Heißt 8mm Nuss erfordert 8mm Spiralaufsatz?

(2) Hat jemand Erfahrung mit dem Entleeren des Tanks von ZR/25. Habe versucht das Benzin per Handpumpe über den Tankeingang abzusaugen, leider ohne Erfolg. Als Alternative sehe ich noch den Einfüllschlauch abzumontieren und unten am Tankeingang per Handpumpe abzusaugen, hat das schon mal wer versucht?

Danke euch.

Xpower

1. wenn du eine runde Nuss hast, solltest eine neue Nuss kaufen oder ?
2. einfach mit der Benzinpumpe im Tank leerpumpen lassen, dazu das Relais überbrücken

LuxZR

Naja müsste die alte zuerst mal rausbekommen deswegen denk ich über so n'Spiralaufsatz nach der ja anscheinend recht erfolgreich ist um diese abgerundeten 6-Kanter zu lösen. Im Nachhinein bräuchte ich dann natürlich ne neue Nuss.

Könntest du mir zu 2 etwas mehr Detail geben, vor allem hinsichtlich "Relais überbrücken", da bin ich echt etwas überfordert und auch etwas vorsichtig was Elektronik angeht.

Xpower

zu zweitens - Haube vorn auf, Sicherungskasten auf, Benzinpumpenrelais raus -  Arbeitskontakte brücken und schon pumpt er dauerhaft - also vorher natürlich noch den Schlauch am Benzinfilter abmachen, einen anderen Schlauch draufstecken, andere Ende in den Kanister und pumpen lassen.

images.jpg

Gert

Wie alt ist das Benzin denn ???
So ne 20 ig Jahre Alte K-Serie, läuft auch mit schlechtem Spritt :-)
Und wieviel ist noch im Tank ?

Und warum willst Du den Motor nicht starten ???

Das Motoröl sollte sowieso warm sein, um es ab zu lassen !!!

Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

LuxZR

Sprit sollte um die 3 Jahre alt sein, leider ist noch relativ viel im Tank, weiss auch nicht was mich geritten hat den Tank damals nicht noch mehr auszufahren ... naja kann ich vielleicht im Rasenmäher noch gebrauchen.

Bisweil hat mir jeder geraten den Sprit nach max. 6 Monaten abzulassen, dementsprechend wollte ich den Motor erst mit frischem Benzin starten, wenn Ihr mir aber sagt, dass die K-Serie Benzin nimmt so wie ich den Whisky, nämlich Hauptsache irgendwas, dann wäre das natürlich eine positive Überraschung.

Gert

#20
Bei 3 Jahren, würde ich mir gar keine Kopf drüber machen,..
Fahrzeug mit leerem Tank stehen lassen ist schlimmer.
Kondenswasser Rost usw.
Wenn der Motor die 3 Jahre nicht gestartet wurde,
- Motor per Hand ein paar mal durchdrehen,
- Stecker für die Zündspulen sowie den Stecker der Einspritzdüsen abklemmen, und den Motor orgeln lassen bis die Öllampe ausgeht.
- Stecker dran und erneut starten.
Den " alten " Spritt, einfach ferfahren, um dein Gewissen zu beruhigen,  kannst Du ja den Tank mit SuperPluss voll machen, braucht es aber nicht...:-)

Wie alt ist den der Zahnriemen?
Alle sagten das geht so nicht, dann kam Einer der wusste das nicht, und machte es einfach

LuxZR

Zahnriemen ist recht "frisch", hat knapp 3.5 Jahre (Juli 2019) aber keine 5,000 km runter. Eigentlich hab ich dem Wagen kurz vorm Wegstellen eine durchaus kostspielige Kür verpasst inkl. Zahnriemen, WaPu, rundum Bremsen ... etc. und zum damaligen Zeitpunkt war wegstellen auch eigentlich nicht gedacht aber das hartnäckige Drehzahlproblem hat mich irgendwann recht genervt, zumal die Werkstatt nicht herausgefunden hat was die Ursache ist.

LuxZR

Moin Leute,
Projekt absoluter Laie legt selbst Hand an geht weiter ... Krieg so einige graue Haare mit dem Auspuff und spezifisch dem Rost, krieg das Teil einfach nicht los. Die Lösung scheint Hitze zu sein aber da habe ich so meine Bedenken da beim ZR die Benzinleitungen doch scheinbar nicht sehr weit weg vom MSD/Kat Flansch sind.
Da hab ich mir die Frage gestellt, würde Motorleerlauf resp. bisserl rumfahren nicht auch genug Hitze erzeugen?

Bezüglich Motor, mir ist beim Zündkerzendeckel ein doppeltes Malheur passiert. Erstens sind mir 2 Schrauben abgebrochen und dann sind diese allen Übels auch noch in den Motorraum gefallen.
Jetzt stellen sich mir 2 Fragen:
  • Ist es ein Problem den Motor zu starten trotz festsitzender abgebrochener  Schraubenteile der Zündkerzenabdeckung? Da man ja grundsätzlich ohne Abdeckung kann, wäre mein erster Gedanke nein.
  • Wie gefährlich können Schraubenteile im Motorraum sein und was wäre der beste Ansatz die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu finden?

Geisterfahrer

Guden,
Gegen rostige Schrauben/Muttern an der Abgasanlage gibt es nur zwei Möglichkeiten: Hitze oder Gewalt. Für ersteres nimmt der Profi einen Schweißbrenner oder noch besser einen Induktionserhitzer. Wenn man weiß was man da tut ist das keine große Sache. Bei "Gewalt" kommt abreißen, flexen, ausbohren etc. ins Spiel... Geht auch, macht aber weniger Spaß. Nein, fahren wird dir nichts nützen, die Abgasanlage wird dafür nicht warm genug!

Die Zündkerzenabdeckung hat neben der Optik oder Spritzwasser/Schmutz fern zu halten keine Funktion. Du kannst also bedenkenlos ohne fahren.
Theoretisch kann eine fallen gelassene Schraube im Motorraum Probleme verursachen. Die Chance ist aber so gering dass du echt schon viel Pech haben musst wenn so eine (kleine) Schraube Probleme macht und nicht einfach irgendwann raus fällt.
Nervös würde ich werden wenn der Zahnriemenkasten oder irgendwas am Brennraum/Ansaugtrakt auf war und die Schraube theoretisch dahin hätte fallen können.

Ansonsten kann ich dir eine Schrauberregel ans Herz legen: Wenn was im Motorraum runter fällt, immer diesem Teil versuchen hinterher schauen. Das hilf ungemein einzugrenzen wo das Objekt der Begierde zu vermuten wäre.

LuxZR

#24
Danke für die ausführliche Antwort. Das heisst auch wenn noch ein Teil der abgebrochenen Schraube der Abdeckung im Zylinderkopf sitzt ist das kein Problem?

Induktionshitzer hab ich auch bereits mehrfach gelesen, preislich verstehe ich dann auch warum viele auf Brenner zurückgreifen, da diese ja dann doch deutlich billiger sind. Allerdings erscheinen mir Induktionshitzer wesentlich sicherer. Hast du zufällig eine Empfehlung was Induktionshitzer angeht und wie gehe ich das am besten an wenn die Garage keinen Stromanschluss hat?

Zahnriemenkasten, resp. Brennraum sind nicht offen gewesen. Ich könnte schwören, dass es so geklungen hat als wären die Schrauben in der unteren Plastikabdeckung gelandet, nur bisweil noch kein Glück beim Finden gehabt. Die Zündkerzenabdeckungsschrauben sind ja schon so nicht ganz gross und da es sich hierbei um ein abgebrochenes Stück handelt, macht es die Suche nicht einfacher.

Ich danke dir für deine Einschätzung.

Geisterfahrer

Zitat von: LuxZR am 14. April 2023, 13:43:59Danke für die ausführliche Antwort. Das heisst auch wenn noch ein Teil der abgebrochenen Schraube der Abdeckung im Zylinderkopf sitzt ist das kein Problem?
Nein (mal davon abgesehen, dass du die Abdeckung nicht mehr gescheit befestigt bekommst)

Zitat von: LuxZR am 14. April 2023, 13:43:59Induktionshitzer hab ich auch bereits mehrfach gelesen, preislich verstehe ich dann auch warum viele auf Brenner zurückgreifen, da diese ja dann doch deutlich billiger sind. Allerdings erscheinen mir Induktionshitzer wesentlich sicherer. Hast du zufällig eine Empfehlung was Induktionshitzer angeht und wie gehe ich das am besten an wenn die Garage keinen Stromanschluss hat?
Brenner sind flexibler, weil man damit noch andere tolle Dinge zerstören kann, wohingegen Induktionserhitzer im Anwendungsgebiet eher eingeschränkt, dafür aber sicherer und einfach in der Handhabung sind. Beide haben Vor- und Nachteile, aber haben eins gemein: Wenn du das nicht regelmäßig brauchst macht es keinen Sinn sich sowas anzuschaffen! Mal davon abgesehen, man sollte auch den Umgang mit solchem Werkzeug beherrschen. Beide schließen sich von dem ,,Projekt absoluter Laie" aus, ohne dir Nahetreten zu wollen. Und ohne Strom bringt die ein Induktionserhitzer nichts, wenn du nicht noch mit Aggregat etc. anfangen willst.

Warum genau soll die AGA nochmal runter? Wenn du Teile ersetzen willst kann man ja auch rabiater ran weil es am Ende eh entsorgt wird...

LuxZR

Naja ich kann mir schon vorstellen, dass ich so'n Teil öfters gebrauchen kann, da nach dem ZR eigentlich der ZS in ein grösseres Projekt umgewandelt werden soll und dort wird es sicherlich auch rostige Schrauben geben. Dementsprechend wäre es eigentlich nicht blöd es so langsam mal bisschen zu lernen.

Beim ZR muss eigentlich bloss der MSD gewechselt werden, der ist am Flansch zum ESD durchgerostet und weggebrochen. ESD selbst ist zwar auch bisserl rostig aber noch nutzbar denke ich. MSD selbst kann also weg und Ersatzteil liegt auch schon parat.

Spacecake

Mach doch gleich MSD und ESD neu. Das wäre mir den Aufwand nicht wert, da rumzupfuschen.

MSD ab, wenn die Schrauben reißen, ausbohren, MSD mit neuen Gummis einhängen, dann ESD mit neuen Gummis einhängen, Dichtungen dran, MSD und ESD verschrauben, ausrichten und MSD an KAT verschrauben, fertig.

Grüße
Christian

LuxZR

Also ausschliessen, dass beides neu wird will ich ja auch gar nicht, kann sein dass das so kommt, nur der aktuelle ESD selbst hat eigentlich gar nicht so viele KM runter weshalb ich mir gedacht habe, dass der eigentlich noch recyclebar wär. Bin halt ein Geizhals  :oldcheesy:

Aber wie der Zufall es so will hab ich mich heute nochmal versucht und auf Biegen und Brechen hab ich die ESD-seitige Schrauben abbekommen, was mir Hoffnung gibt, dass ich das Ganze auch "nur" mit Brechstange hinbekommen kann.

Vielleicht ne blöde Frage am Rande, gibt es eigentlich ein Risiko, dass sich die verbleibenden Auspuffrohre "verbiegen" wenn ich mit zuviel Power versuch die Schraube per Brechstange zu lösen? Da wirkt ja doch etwas "downforce" ein. Wäre es eventuell ratsam das Ganze mit einem Stützfuss nach unten hin zu kalieren?